ESG-Reports für Kundenportfolios, Fonds und Mandate

8. September 2022, 8:25
Von Caroline Cavin
Client ReportingESG Reporting

Investoren berücksichtigen folgende ESG-Kriterien in Ihren Anlageprozessen: Sie integrieren ESG aus klassischen Risikoüberlegungen, engagieren sich für den Klimaschutz oder möchten die Welt zum positiven Verändern. Der ESG-Report von bmpi AG baut auf diesen Kriterien auf und ist in die Kapitel Risk, Climate und Impact aufgeteilt. Investoren erhalten ein flexibles ESG-Reporting für Kundenportfolios, Fonds und Mandate.

Der ESG-Report basiert auf einer Vielzahl von Bausteinen. Diese Bausteine können innerhalb der Kapitel Risk, Climate und Impact hinzugefügt oder entfernt werden. Hierfür ist keine Unterstützung durch die IT erforderlich. Investoren erhalten dadurch ein individuelles ESG-Reporting für Web und Print. Der Web-Report ist für Smartphones, Tablet und Desktop optimiert und der Print-Report unterstützt alle gängigen Office Formate, sowie PDF.

ESG-Risiko aus verschiedenen Perspektiven betrachtet

Das Kapitel Risk bewertet die ESG-Risiken betreffend Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Diese Risiken beinhalten Themen wie z. B. die Umweltverschmutzung, den Datenschutz oder den Umgang mit Interessenskonflikten. Zudem sind die Principle Adverse Impact (PAI) Indikatoren aufgeführt. Diese Indikatoren zeigen, inwieweit sich Investitionen negativ auf die Umwelt, Sozial- und Arbeitnehmerbelange oder die Menschenrechte auswirken. Ausserdem sind diejenigen Unternehmen aus dem Portfolio aufgelistet, welche in kontroverse Themen involviert sind. Diese Themen beeinflussen kurz- oder langfristig den Erfolg eines Unternehmens und tragen zum Risiko des Portfolios bei.

ESG Risk zeigt auf, welche Themen besonders zur nachhaltigen Entwicklung beitragen.

CO2-Fussabdruck beeinflusst den ESG-Report

Für Investoren gehören die CO2 Emissionen aufgrund des Klimawandels zu einem der wichtigsten Risikoaspekte von ESG. Das Kapitel Climate weist den CO2 Ausstoss über die Zeit und pro Sektor aus sowie die fünf Verursacher mit dem grössten Ausstoss.

ESG Climate zeigt den CO2-Ausstoss von Unternehmen im Portfolio.

ESG-Report enthält 17 Nachhaltigkeitsziele

Im Kapitel Impact stehen die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen im Vordergrund. Der ESG Report zeigt auf, ob die Unternehmen zu diesen Zielen beitragen oder nicht. Das Kapitel enthält zudem die EU-Taxonomy für nachhaltige Aktivitäten. Die EU-Taxonomie ist ein Klassifizierungssystem, das aufzeigt, welche Investitionen im Rahmen des Europäischen Green Deal umweltverträglich sind. Die Stimmrechtsvertretung (Proxy Voting) und das Engagement sind weitere Themen im Kapitel. Beim Proxy Voting nehmen die Investoren ihr Stimmrecht an den Generalversammlungen der Unternehmen wahr. Dabei stehen ESG, wie auch traditionelle Themen im Vordergrund. Engagements sind Interaktionen zwischen Investoren und dem Unternehmen, in das investiert wird, oder Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, die sich mit ESG-Themen befassen.

ESG Climate zeigt die positiven oder negativen Auswirkungen eines Unternehmens auf die Nachhaltigkeitsziele.

Sie möchten mehr zu ESG-Reporting erfahren? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Erhalten Sie Neuigkeiten zu Client Reporting, Trends, White Papers und mehr.

Abonnieren Sie unsere Blogartikel.


8. September 2022, 8:25
Von Caroline Cavin
Client ReportingESG Reporting
nach oben
Cookie Consent mit Real Cookie Banner